Arbeit & Bildung

30.975

Kinder

werden von 2.444 qualifizierten BetreuerInnen in 847 Kindergärten, Horten und Kinderkrippen sowie 1.750 Kinderbetreuungsgruppen betreut.

590 Mio. €

für Bildung

Jeder sechste Euro aus dem Landesbudget wird in die Tiroler Pflichtschulen investiert.

11.005

Lehrkräfte

an 602 Schulen geben in Tirol knapp 93.000 SchülerInnen das nötige Rüstzeug für eine chancenreiche Zukunft in die Hand.

Rund 9 Mio. €

investierte das Land alleine im Jahr 2019 für Maßnahmen der Arbeitsmarktförderung.

4.000

mehr unselbstständig Beschäftigte

gibt es in Tirol seit dem Vorjahr. Bei einem prognostizierten Stand von 352.000 unselbständig Beschäftigten und 11.074 vorgemerkten Arbeitslosen betrug zum Stichtag 31.7.2019 die Arbeitslosenquote in Tirol 3,1 % (Juli 2018: 3,3 %).

10.871

Lehrlinge

werden von 3.390 Tiroler Betrieben ausgebildet.

7.600

Personen

wurden mit einem Fördervolumen von etwa 5,5 Mio. € bei ihrer persönlichen Aus- und Fortbildung unterstützt, davon 4.500 mit dem Bildungsgeld update (3,7 Mio. €).

30.975

Kinder

werden von 2.444 qualifizierten BetreuerInnen in 847 Kindergärten, Horten und Kinderkrippen sowie 1.750 Kinderbetreuungsgruppen betreut.

werden von 2.444 qualifizierten BetreuerInnen in 847 Kindergärten, Horten und Kinderkrippen sowie 1.750 Kinderbetreuungsgruppen betreut.

590 Mio. €

für Bildung

Jeder sechste Euro aus dem Landesbudget wird in die Tiroler Pflichtschulen investiert.

Jeder sechste Euro aus dem Landesbudget wird in die Tiroler Pflichtschulen investiert.

11.005

Lehrkräfte

an 602 Schulen geben in Tirol knapp 93.000 SchülerInnen das nötige Rüstzeug für eine chancenreiche Zukunft in die Hand.

an 602 Schulen geben in Tirol knapp 93.000 SchülerInnen das nötige Rüstzeug für eine chancenreiche Zukunft in die Hand.

Rund 9 Mio. €

investierte das Land alleine im Jahr 2019 für Maßnahmen der Arbeitsmarktförderung.

investierte das Land alleine im Jahr ​2019 für Maßnahmen der Arbeitsmarktförderung.

4.000

mehr unselbstständig Beschäftigte

gibt es in Tirol seit dem Vorjahr. Bei einem prognostizierten Stand von 352.000 unselbständig Beschäftigten und 11.074 vorgemerkten Arbeitslosen betrug zum Stichtag 31.7.2019 die Arbeitslosenquote in Tirol 3,1 % (Juli 2018: 3,3 %).

gibt es in Tirol seit dem Vorjahr. Damit liegt die Arbeitslosenquote in Tirol bei 3,1 ​%.

10.871

Lehrlinge

werden von 3.390 Tiroler Betrieben ausgebildet.

werden von 3.390 Tiroler Betrieben ausgebildet.

7.600

Personen

wurden mit einem Fördervolumen von etwa 5,5 Mio. € bei ihrer persönlichen Aus- und Fortbildung unterstützt, davon 4.500 mit dem Bildungsgeld update (3,7 Mio. €).

wurden mit einem Fördervolumen von etwa 5,5 Mio. € bei ihrer  Aus- und Fortbildung unterstützt.

Gesundheit

1.218

Betten mehr

in der Langzeitpflege bis 2022. Durch diese gezielte Maßnahme entlastet das Land Tirol pflegende Angehörige.

1.160

Studien- und Ausbildungsplätze

stehen jährlich für die Berufe Pflegeassistenz, Pflegefachassistenz und diplomierte Gesundheits- und Krankenpflege zur Verfügung.

2,2 Mio. €

werden in das Exzellenzzentrum für Gefäßforschung COMET Zentrum VASCage  investiert, um die Forschungen im Bereich des gesunden Alterns voranzutreiben.

2,6 Mio. €

für Tiroler Forschungsprojekte. Das Land Tirol stellte 1,3 Mio. € zur Förderung junger WissenschaftlerInnen zur Verfügung, um durch Grundlagenforschung die wissenschaftliche Leistungsfähigkeit Tirols zu stärken. Der Wissenschaftsfonds FWF stellte einen Beitrag in selber Höhe für neun Projekte verschiedenster wissenschaftlicher Disziplinen zur Verfügung.

914 Mio. €

wendet das Land Tirol seit 2012 für die Pflege auf, um die flächendeckende Versorgung der Tiroler Bevölkerung sicherzustellen.

1.218

Betten mehr

in der Langzeitpflege bis 2022. Durch diese gezielte Maßnahme entlastet das Land Tirol pflegende Angehörige.

in der Langzeitpflege bis 2022. Durch diese gezielte Maßnahme entlastet das Land Tirol pflegende Angehörige.

1.160

Studien- und Ausbildungsplätze

stehen jährlich für die Berufe Pflegeassistenz, Pflegefachassistenz und diplomierte Gesundheits- und Krankenpflege zur Verfügung.

stehen jährlich für die Berufe Pflegeassistenz, Pflegefachassistenz und diplomierte Gesundheits- und Krankenpflege zur Verfügung.

2,2 Mio. €

werden in das Exzellenzzentrum für Gefäßforschung COMET Zentrum VASCage  investiert, um die Forschungen im Bereich des gesunden Alterns voranzutreiben.

werden in das Exzellenzzentrum für Gefäßforschung COMET Zentrum VASCage  investiert, um die Forschungen im Bereich des gesunden Alterns voranzutreiben.

2,6 Mio. €

für Tiroler Forschungsprojekte. Das Land Tirol stellte 1,3 Mio. € zur Förderung junger WissenschaftlerInnen zur Verfügung, um durch Grundlagenforschung die wissenschaftliche Leistungsfähigkeit Tirols zu stärken. Der Wissenschaftsfonds FWF stellte einen Beitrag in selber Höhe für neun Projekte verschiedenster wissenschaftlicher Disziplinen zur Verfügung.

stellen das Land Tirol und der Wissenschaftsfonds FWF für Tiroler Forschungsprojekte zur Verfügung.

914 Mio. €

wendet das Land Tirol seit 2012 für die Pflege auf, um die flächendeckende Versorgung der Tiroler Bevölkerung sicherzustellen.

wendet das Land Tirol seit 2012 für die Pflege auf, um die flächendeckende Versorgung der Tiroler Bevölkerung sicherzustellen.

Kultur & Traditon

235

Kompanien

umfasst der Bund der Tiroler Schützenkompanien.

Mit 1,5 Mio. €

wurde die Kulturarbeit der Traditionsverbände vom Land gefördert.

78.000

TirolerInnen

engagieren sich in einem Traditionsverein.

8.000

Veranstaltungen

wurden von 302 Musikkapellen des Landesverbandes der Tiroler Blasmusikkapellen durchgeführt.

13.000

TrachtlerInnen

sind Mitglied im Tiroler Trachtenverband.

Über 90 Mio. €

Kulturförderung

Mit über 90 Mio. € fördert das Land Tirol ein vielfältiges Kunst- und Kulturgeschehen im Land – von Traditionskultur bis hin zu zeitgenössischer Kunst.

Rund 170

Museen

sowie museumsähnliche Einrichtungen und öffentlich zugängliche Sammlungen im Bundesland Tirol sind in der Museumsdatenbank des Landes dokumentiert.

Rund 200

öffentliche Büchereien

mit ca. 1.300 ehrenamtlichen MitarbeiterInnen stellen mit finanzieller Unterstützung des Landes ein flächendeckendes bibliothekarisches Angebot sicher.

Über 130.000

materielle Kulturgüter

sind im Tiroler Kunstkataster erfasst und dokumentieren unser reiches kulturelles Erbe.

235

Kompanien

umfasst der Bund der Tiroler Schützenkompanien.

umfasst der Bund der Tiroler Schützenkompanien.

Mit 1,5 Mio. €

wurde die Kulturarbeit der Traditionsverbände vom Land gefördert.

wurde die Kulturarbeit der Traditionsverbände vom Land gefördert.

78.000

TirolerInnen

engagieren sich in einem Traditionsverein.

engagieren sich in einem Traditionsverein.

8.000

Veranstaltungen

wurden von 302 Musikkapellen des Landesverbandes der Tiroler Blasmusikkapellen durchgeführt.

wurden von 302 Musikkapellen des Landesverbandes der Tiroler Blasmusikkapellen durchgeführt.

13.000

TrachtlerInnen

sind Mitglied im Tiroler Trachtenverband.

sind Mitglied im Tiroler Trachtenverband.

Über 90 Mio. €

Kulturförderung

Mit über 90 Mio. € fördert das Land Tirol ein vielfältiges Kunst- und Kulturgeschehen im Land – von Traditionskultur bis hin zu zeitgenössischer Kunst.

Mit über 90 Mio. € fördert das Land Tirol ein vielfältiges Kunst- und Kulturgeschehen im Land.

Rund 170

Museen

sowie museumsähnliche Einrichtungen und öffentlich zugängliche Sammlungen im Bundesland Tirol sind in der Museumsdatenbank des Landes dokumentiert.

sowie museumsähnliche Einrichtungen und Sammlungen  sind in der Museumsdatenbank dokumentiert.

Rund 200

öffentliche Büchereien

mit ca. 1.300 ehrenamtlichen MitarbeiterInnen stellen mit finanzieller Unterstützung des Landes ein flächendeckendes bibliothekarisches Angebot sicher.

stellen mit finanzieller Unterstützung des Landes ein flächendeckendes bibliothekarisches Angebot sicher.

Über 130.000

materielle Kulturgüter

sind im Tiroler Kunstkataster erfasst und dokumentieren unser reiches kulturelles Erbe.

sind im Tiroler Kunstkataster erfasst und dokumentieren unser reiches kulturelles Erbe.

Soziales & Generationen

10.549

Menschen mit Behinderungen

wurden seitens des Landes Tirol unterstützt. Dafür wurden im Rahmen der Behindertenhilfe 172 Mio. € aufgewendet.

3.097

Kinder & Jugendliche

Im Jahr 2018 wurden 13,8 Mio. € für die Unterstützung der Erziehung ausgegeben. Dadurch können 3.097 Kinder und Jugendliche sowie 245 junge Erwachsene trotz schwieriger Situationen in ihrem familiären Umfeld aufwachsen bzw. in der Verselbständigung unterstützt werden.

4.480

kostenlose Familienberatungen

der Kinder- und Jugendhilfe zu den Themen Erziehung, Lebensgemeinschaft oder Partnerschaft fanden im Jahr 2018 statt. Das sind 660 Beratungen mehr als noch im Vorjahr.

3.802

Betroffene bzw. Angehörige

konnten im Rahmen der Suchthilfe beraten und betreut werden. Das Land stellt dafür etwa 2,1 Mio. € an Subventionsgeldern zur Verfügung.

467.000 €

für Gewaltpräventionsarbeit

stellt das Land Tirol zur Verfügung und unterstützt damit die Arbeit von 21 Vereinen.

534

Personen

erhielten im Jahr 2018 die österreichische Staatsbürgerschaft.

7.716

Beratungen

Im Schuljahr 2018/19 wurden im Rahmen der Schulsozialarbeit 6.468 Beratungen mit SchülerInnen, 1.248 mit Eltern bzw. Erziehungsberechtigten sowie 1.168 Unterrichtseinheiten zu Präventionszwecken oder intervenierend in Klassen durchgeführt.

1/5

des Landesbudgets

gibt das Land Tirol für Soziales aus. Damit werden u.a. Menschen mit Behinderungen, Kinder und Jugendliche, Eltern sowie unverschuldet in Not geratene Menschen und die Gewaltprävention sowie Mädchen und Frauen unterstützt.

1,3 Mio. €

waren für den Ausbau der Barrierefreiheit im Jahr 2019 budgetiert.

6.010

Kinder

sind von Armut betroffen und werden im Rahmen der Mindestsicherung vonseiten des Landes unterstützt.

16.194

Personen

haben im Jahr 2018 eine Familienförderung erhalten. Damit wurden  22.255 Kinder indirekt erreicht. Das Fördervolumen betrug ca.  5,23 Mio. €.

47

Computerias

in ganz Tirol unterstützen SeniorInnen beim Einstieg in die digitale Welt.

1,6 Mio. €

für Integrationsmaßnahmen

wurden insgesamt vom Land Tirol zur Förderung von Deutschkursen, Integrationsvereinen und -projekten sowie Lernhilfe ausgegeben.

10.549

Menschen mit Behinderungen

wurden seitens des Landes Tirol unterstützt. Dafür wurden im Rahmen der Behindertenhilfe 172 Mio. € aufgewendet.

wurden mit 172 Mio. € seitens des Landes Tirol unterstützt.

3.097

Kinder & Jugendliche

Im Jahr 2018 wurden 13,8 Mio. € für die Unterstützung der Erziehung ausgegeben. Dadurch können 3.097 Kinder und Jugendliche sowie 245 junge Erwachsene trotz schwieriger Situationen in ihrem familiären Umfeld aufwachsen bzw. in der Verselbständigung unterstützt werden.

Im Jahr 2018 wurden 13,8 Mio. € für die Unterstützung der Erziehung ausgegeben.

4.480

kostenlose Familienberatungen

der Kinder- und Jugendhilfe zu den Themen Erziehung, Lebensgemeinschaft oder Partnerschaft fanden im Jahr 2018 statt. Das sind 660 Beratungen mehr als noch im Vorjahr.

der Kinder- und Jugendhilfe fanden im Jahr 2018 statt.

3.802

Betroffene bzw. Angehörige

konnten im Rahmen der Suchthilfe beraten und betreut werden. Das Land stellt dafür etwa 2,1 Mio. € an Subventionsgeldern zur Verfügung.

konnten im Rahmen der Suchthilfe beraten und betreut werden.

467.000 €

für Gewaltpräventionsarbeit

stellt das Land Tirol zur Verfügung und unterstützt damit die Arbeit von 21 Vereinen.

stellt das Land Tirol zur Verfügung und unterstützt damit die Arbeit von 21 Vereinen.

534

Personen

erhielten im Jahr 2018 die österreichische Staatsbürgerschaft.

erhielten im Jahr 2018 die österreichische Staatsbürgerschaft.

7.716

Beratungen

Im Schuljahr 2018/19 wurden im Rahmen der Schulsozialarbeit 6.468 Beratungen mit SchülerInnen, 1.248 mit Eltern bzw. Erziehungsberechtigten sowie 1.168 Unterrichtseinheiten zu Präventionszwecken oder intervenierend in Klassen durchgeführt.

wurden im Schuljahr 2018/19 im Rahmen der Schulsozialarbeit durchgeführt.

1/5

des Landesbudgets

gibt das Land Tirol für Soziales aus. Damit werden u.a. Menschen mit Behinderungen, Kinder und Jugendliche, Eltern sowie unverschuldet in Not geratene Menschen und die Gewaltprävention sowie Mädchen und Frauen unterstützt.

gibt das Land  für Soziales aus. Damit unterstützen wir u.a. Menschen mit Behinderungen & Kinder.

1,3 Mio. €

waren für den Ausbau der Barrierefreiheit im Jahr 2019 budgetiert.

waren für den Ausbau der Barrierefreiheit im Jahr 2019 budgetiert.

6.010

Kinder

sind von Armut betroffen und werden im Rahmen der Mindestsicherung vonseiten des Landes unterstützt.

sind von Armut betroffen und werden im Rahmen der Mindestsicherung unterstützt.

16.194

Personen

haben im Jahr 2018 eine Familienförderung erhalten. Damit wurden  22.255 Kinder indirekt erreicht. Das Fördervolumen betrug ca.  5,23 Mio. €.

haben im Jahr 2018 eine Familienförderung erhalten. Damit wurden  22.255 Kinder indirekt erreicht.

47

Computerias

in ganz Tirol unterstützen SeniorInnen beim Einstieg in die digitale Welt.

in ganz Tirol unterstützen SeniorInnen beim Einstieg in die digitale Welt.

1,6 Mio. €

für Integrationsmaßnahmen

wurden insgesamt vom Land Tirol zur Förderung von Deutschkursen, Integrationsvereinen und -projekten sowie Lernhilfe ausgegeben.

wurden insgesamt zur Förderung von Deutschkursen, Integrationsvereinen sowie Lernhilfe ausgegeben.

Sport

9 Mio. €

investiert das Land Tirol jährlich abseits von Großveranstaltungen und -investitionen in den (Breiten-) Sport.

26.000

SchülerInnen

lernen jährlich diverse Sportarten über das Tiroler Schulsportservice kennen. Die Häfte aller Tiroler Schulen nimmt dieses Service in Anspruch.

56

Skigebiete,

54 Rodelbahnen, Loipengebiete von 16 Tourismusverbänden und 75 Bergwege wurden für Qualität und Sicherheit mit dem Gütesiegel des Landes ausgezeichnet.

2.500

Sportvereine

in Tirol werden finanziell und infrastrukturmäßig unterstützt.

74

Kletter- & Bouldergebiete

werden vom Land Tirol unterstützt. 2019 neu saniert wurde der Klettergarten Scharnitz-Sonnenplatten.

9 Mio. €

investiert das Land Tirol jährlich abseits von Großveranstaltungen und -investitionen in den (Breiten-) Sport.

investiert das Land Tirol jährlich abseits von Großveranstaltungen und -investitionen in den Sport.

26.000

SchülerInnen

lernen jährlich diverse Sportarten über das Tiroler Schulsportservice kennen. Die Häfte aller Tiroler Schulen nimmt dieses Service in Anspruch.

lernen jährlich diverse Sportarten über das Tiroler Schulsportservice kennen.

56

Skigebiete,

54 Rodelbahnen, Loipengebiete von 16 Tourismusverbänden und 75 Bergwege wurden für Qualität und Sicherheit mit dem Gütesiegel des Landes ausgezeichnet.

54 Rodelbahnen, Loipengebiete von 16 Tourismusverbänden und 75 Bergwege wurden für Qualität und Sicherheit mit dem Gütesiegel des Landes ausgezeichnet.

2.500

Sportvereine

in Tirol werden finanziell und infrastrukturmäßig unterstützt.

in Tirol werden finanziell und infrastrukturmäßig unterstützt.

74

Kletter- & Bouldergebiete

werden vom Land Tirol unterstützt. 2019 neu saniert wurde der Klettergarten Scharnitz-Sonnenplatten.

werden vom Land Tirol unterstützt.

Umwelt

101

Klassen

und somit 2.100 SchülerInnen aus 17 Schulen sind Partnerschulen des Nationalpark Hohe Tauern. Sie genießen regelmäßigen „Nationalparkunterricht“ und lernen damit die Natur ihrer Heimat besser kennen. Der Nationalpark Hohe Tauern wird somit zum integrierten Bestandteil des Lehrplanes in den einzelnen Schulstufen.

80

km Inn

wurden unter Schutz gestellt. Die Strecke des Inns von Haiming bis Rotholz gilt nun als 'freie Fließstrecke'  - das heißt es kommt zu keiner Unterbrechung  des Wasserkontinuums in Form von Stromerzeugungsanlagen und zu keiner Entnahme oder Ableitung von Wasser. Somit wird der Gewässerzustand für Flora, Fauna und alle TirolerInnen geschützt.

600

landschaftsprägende Bäume

wurden 2019 in einem Kooperationsprojekt der Gemeinden, Tirol Werbung und dem Land Tirol gepflanzt.

7.150

Hektar Wiesen und Weiden

werden über das ÖPUL-Naturschutzprogramm gefördert. Das entspricht 6,8 % der landwirtschaftlichen Nutzfläche in Tirol (ohne Almflächen). Durch die extensive Bewirtschaftung und die Beachtung von Naturschutzauflagen wird ein wesentlicher Beitrag zur Erhaltung der Artenvielfalt und von wertvollen Lebensräumen geleistet.

12.300

defekte Alltagsgegenstände

wie beispielsweise Elektrogeräte, Fahrräder, Spielzeug oder Textilien wurden von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern in den Repair Cafés seit 2014 kostenlos repariert.

62

TirolerInnen

absolvierten seit 2012 eine Ausbildung zu kommunalen Klimaschutzbeauftragten und sind dadurch mit den neuesten Erkenntnissen im Bereich Klimawandel, Klimaschutz und Klimawandelanpassung auf Gemeindeebene vertraut.

101

Klassen

und somit 2.100 SchülerInnen aus 17 Schulen sind Partnerschulen des Nationalpark Hohe Tauern. Sie genießen regelmäßigen „Nationalparkunterricht“ und lernen damit die Natur ihrer Heimat besser kennen. Der Nationalpark Hohe Tauern wird somit zum integrierten Bestandteil des Lehrplanes in den einzelnen Schulstufen.

und somit 2.100 SchülerInnen aus 17 Schulen sind Partnerschulen des Nationalpark Hohe Tauern.

80

km Inn

wurden unter Schutz gestellt. Die Strecke des Inns von Haiming bis Rotholz gilt nun als 'freie Fließstrecke'  - das heißt es kommt zu keiner Unterbrechung  des Wasserkontinuums in Form von Stromerzeugungsanlagen und zu keiner Entnahme oder Ableitung von Wasser. Somit wird der Gewässerzustand für Flora, Fauna und alle TirolerInnen geschützt.

wurden zwischen Haiming und Rotholz unter Schutz gestellt.

600

landschaftsprägende Bäume

wurden 2019 in einem Kooperationsprojekt der Gemeinden, Tirol Werbung und dem Land Tirol gepflanzt.

wurden 2019 in einem Kooperationsprojekt der Gemeinden, Tirol Werbung und dem Land Tirol gepflanzt.

7.150

Hektar Wiesen und Weiden

werden über das ÖPUL-Naturschutzprogramm gefördert. Das entspricht 6,8 % der landwirtschaftlichen Nutzfläche in Tirol (ohne Almflächen). Durch die extensive Bewirtschaftung und die Beachtung von Naturschutzauflagen wird ein wesentlicher Beitrag zur Erhaltung der Artenvielfalt und von wertvollen Lebensräumen geleistet.

werden über das ÖPUL-Naturschutzprogramm gefördert.

12.300

defekte Alltagsgegenstände

wie beispielsweise Elektrogeräte, Fahrräder, Spielzeug oder Textilien wurden von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern in den Repair Cafés seit 2014 kostenlos repariert.

wurden  in den Repair Cafés seit 2014  kostenlos repariert.

62

TirolerInnen

absolvierten seit 2012 eine Ausbildung zu kommunalen Klimaschutzbeauftragten und sind dadurch mit den neuesten Erkenntnissen im Bereich Klimawandel, Klimaschutz und Klimawandelanpassung auf Gemeindeebene vertraut.

absolvierten seit 2012 eine Ausbildung zu kommunalen Klimaschutzbeauftragten.

Verkehr

Auf 7.431 km

können TirolerInnen Radwanderwege, Mountainbike-Routen und Singletrails nutzen. 125 km Radwanderwege wurden im Rahmen der Radwegoffensive bislang neu gebaut oder saniert, 50 km sind noch in Bau, zudem wurden 24 neue MTB-Routen und 13 Singletrails freigegeben.

150.000

Stunden

pro Winter sind 300 Mitarbeiter in Sachen Schneeräumung unterwegs. Das sind pro Tag 1.000 Stunden (bei einer Winterdauer von 150 Tagen/5 Monaten).

2.236 km

Straßen,

Tunnel, Galerien und Unterflurtrassen sind das ganze Jahr über sicher und sauber befahrbar. Unsere Straßenerhaltungsfahrzeuge fahren täglich mindestens einmal rund um Österreich (2.706 km).

17.000

Führerscheinprüfungen

sind von insgesamt 72 aktiven FahrprüferInnen abgenommen worden.

500.000

Schwerfahrzeuge

wurden an den Kontrollstellen der A12 und A13 von der Polizei und den Kontrollorganen des Landes Tirol ausgeleitet und kontrolliert.

421

Bahnkilometer

sind in Tirol mit Dezember 2019 elektrifiziert und ermöglichen dadurch abgasfreie Mobilität auf dem gesamten Normalspurschienennetz.

200

Linien

sind im öffentlichen Verkehrsnetz Tirols unterwegs und fahren dabei 3.300 unterschiedliche Haltestellen an.

131,6 Mio. €

standen 2019 für den öffentlichen Tiroler Nahverkehr bereit. Nachhaltige Mobilitätslösungen wurden somit garantiert und machen den Alltagsverkehr attraktiver.

Auf 7.431 km

können TirolerInnen Radwanderwege, Mountainbike-Routen und Singletrails nutzen. 125 km Radwanderwege wurden im Rahmen der Radwegoffensive bislang neu gebaut oder saniert, 50 km sind noch in Bau, zudem wurden 24 neue MTB-Routen und 13 Singletrails freigegeben.

können TirolerInnen Radwanderwege, Mountainbike-Routen und Singletrails nutzen.

 

150.000

Stunden

pro Winter sind 300 Mitarbeiter in Sachen Schneeräumung unterwegs. Das sind pro Tag 1.000 Stunden (bei einer Winterdauer von 150 Tagen/5 Monaten).

pro Winter sind 300 Mitarbeiter in Sachen Schneeräumung unterwegs.

2.236 km

Straßen,

Tunnel, Galerien und Unterflurtrassen sind das ganze Jahr über sicher und sauber befahrbar. Unsere Straßenerhaltungsfahrzeuge fahren täglich mindestens einmal rund um Österreich (2.706 km).

Tunnel, Galerien und Unterflurtrassen sind das ganze Jahr über sicher und sauber befahrbar.

17.000

Führerscheinprüfungen

sind von insgesamt 72 aktiven FahrprüferInnen abgenommen worden.

sind von insgesamt 72 aktiven FahrprüferInnen abgenommen worden.

500.000

Schwerfahrzeuge

wurden an den Kontrollstellen der A12 und A13 von der Polizei und den Kontrollorganen des Landes Tirol ausgeleitet und kontrolliert.

wurden an den Kontrollstellen der A12 und A13 ausgeleitet und kontrolliert.

421

Bahnkilometer

sind in Tirol mit Dezember 2019 elektrifiziert und ermöglichen dadurch abgasfreie Mobilität auf dem gesamten Normalspurschienennetz.

sind in Tirol mit Dezember 2019 elektrifiziert und ermöglichen dadurch abgasfreie Mobilität.

200

Linien

sind im öffentlichen Verkehrsnetz Tirols unterwegs und fahren dabei 3.300 unterschiedliche Haltestellen an.

sind im öffentlichen Verkehrsnetz Tirols unterwegs und fahren dabei 3.300 unterschiedliche Haltestellen an.

131,6 Mio. €

standen 2019 für den öffentlichen Tiroler Nahverkehr bereit. Nachhaltige Mobilitätslösungen wurden somit garantiert und machen den Alltagsverkehr attraktiver.

standen 2019 für den öffentlichen Tiroler Nahverkehr bereit.

Wirtschaft

1.900

Kilometer Glasfaserkabel-Infrastruktur

wurde in Tirol errichtet und damit der Breitband-Masterplan laufend umgesetzt.

4.452

Arbeitsplätze

konnte das Land Tirol 2018 mit den Mitteln der Wirtschaftsförderung sichern und schaffen.

409 Mio. €

an Investitionen haben wir 2018 durch Wirtschaftsförderungen ausgelöst.

100 Mio. €

stehen bis zum Jahr 2023 für den Ausbau des Breitbandnetzes zur Verfügung. Weitere 50 Millionen fließen in die Digitalisierungsoffensive.

337 €

Schulden pro Kopf

Tirol hat die geringste Pro-Kopf-Verschuldung Österreichs und kann sich daher Projekte und sinnvolle Investitionen in die Zukunft leisten, die sich andere Bundesländer nicht leisten können.

1.900

Kilometer Glasfaserkabel-Infrastruktur

wurde in Tirol errichtet und damit der Breitband-Masterplan laufend umgesetzt.

wurde in Tirol errichtet und damit der Breitband-Masterplan laufend umgesetzt.

4.452

Arbeitsplätze

konnte das Land Tirol 2018 mit den Mitteln der Wirtschaftsförderung sichern und schaffen.

konnte das Land Tirol 2018 mit den Mitteln der Wirtschaftsförderung sichern und schaffen.

409 Mio. €

an Investitionen haben wir 2018 durch Wirtschaftsförderungen ausgelöst.

haben wir 2018 durch Wirtschaftsförderungen ausgelöst.

100 Mio. €

stehen bis zum Jahr 2023 für den Ausbau des Breitbandnetzes zur Verfügung. Weitere 50 Millionen fließen in die Digitalisierungsoffensive.

stehen bis zum Jahr 2023 für den Ausbau des Breitbandnetzes zur Verfügung.

337 €

Schulden pro Kopf

Tirol hat die geringste Pro-Kopf-Verschuldung Österreichs und kann sich daher Projekte und sinnvolle Investitionen in die Zukunft leisten, die sich andere Bundesländer nicht leisten können.

Tirol hat die geringste Pro-Kopf-Verschuldung Österreichs.

Wohnen & Bau

10.100

geförderte Wohnungen

wurden zwischen 2015 und 2019 neu errichtet. Dadurch erhielten 22.927 Personen in Tirol leistbaren Wohnraum.

3 Mrd. €

Bauvolumen

für Neubau und Sanierung wurden seit 2015 durch die Wohnbauförderung ausgelöst (privat und öffentlich finanziert).

65.700

Wohnungen

wurden mithilfe der Wohnbauförderung zwischen 2015 und 2019 saniert.

1,5 Mio. €

wurden in den letzten 2,5 Jahren in die Entwicklung von Kindergärten, Schulen & Vereinsgebäuden investiert.

53 Mio. €

wurden 2019 in Baumaßnahmen an Tiroler Bildungseinrichtungen investiert.

10.100

geförderte Wohnungen

wurden zwischen 2015 und 2019 neu errichtet. Dadurch erhielten 22.927 Personen in Tirol leistbaren Wohnraum.

wurden zwischen 2015 und 2019 neu errichtet. Dadurch erhielten 22.927 Personen in Tirol leistbaren Wohnraum.

3 Mrd. €

Bauvolumen

für Neubau und Sanierung wurden seit 2015 durch die Wohnbauförderung ausgelöst (privat und öffentlich finanziert).

wurden seit 2015 durch die Wohnbauförderung ausgelöst (privat und öffentlich finanziert).

65.700

Wohnungen

wurden mithilfe der Wohnbauförderung zwischen 2015 und 2019 saniert.

wurden mithilfe der Wohnbauförderung zwischen 2015 und 2019 saniert.

1,5 Mio. €

wurden in den letzten 2,5 Jahren in die Entwicklung von Kindergärten, Schulen & Vereinsgebäuden investiert.

wurden in den letzten 2,5 Jahren in die Entwicklung von Kindergärten, Schulen & Vereinsgebäuden investiert.

53 Mio. €

wurden 2019 in Baumaßnahmen an Tiroler Bildungseinrichtungen investiert.

wurden 2019 in Baumaßnahmen an Tiroler Bildungseinrichtungen investiert.

Zivil- & Katastrophenschutz

76,5 Mio. €

im Jahr 2019

wurden in den Schutz vor Naturgefahren investiert, wie etwa in 2,2 Mio. junge Bäume im Tiroler Bergwald davon 1,25 Mio. Bäume im Tiroler Schutzwald, 1.000 Messstationen für Hochwasserprognosen, 41.500 Schutzbauwerke an Wildbächen und Lawinenstrichen, 560 Felsvernetzungen und 220 Schutznetze gegen Steinschlag.

50.000

Einsatzkräfte

die bestens ausgebildet und ausgerüstet sind, sowie ein hochmodernes Warn- und Alarmierungssystem sorgen für rasche Hilfe, wenn etwas passiert.

875

Einsätze

leistet unser Rettungsdienst pro Tag. Dafür stellen wir gemeinsam mit Tirols Gemeinden jährlich 33 Mio. € zur Verfügung.

76,5 Mio. €

im Jahr 2019

wurden in den Schutz vor Naturgefahren investiert, wie etwa in 2,2 Mio. junge Bäume im Tiroler Bergwald davon 1,25 Mio. Bäume im Tiroler Schutzwald, 1.000 Messstationen für Hochwasserprognosen, 41.500 Schutzbauwerke an Wildbächen und Lawinenstrichen, 560 Felsvernetzungen und 220 Schutznetze gegen Steinschlag.

wurden in den Schutz vor Naturgefahren investiert, wie etwa in 2,2 Mio. Bäume im Tiroler Bergwald.

50.000

Einsatzkräfte

die bestens ausgebildet und ausgerüstet sind, sowie ein hochmodernes Warn- und Alarmierungssystem sorgen für rasche Hilfe, wenn etwas passiert.

und ein hochmodernes Alarmierungssystem sorgen für rasche Hilfe, wenn etwas passiert.

875

Einsätze

leistet unser Rettungsdienst pro Tag. Dafür stellen wir gemeinsam mit Tirols Gemeinden jährlich 33 Mio. € zur Verfügung.

leistet unser Rettungsdienst pro Tag. Dafür stellen wir jährlich 33 Mio. € zur Verfügung.